Planung oder Bauchgefühl?

"Pläne sind die Träume der Verständigen" hat der österreichische Schriftsteller und Arzt Freiherr von Feuchtersleben gesagt. Und so planen wir den Urlaub, den Umzug, berufliche Projekte - mancher sein Eigenheim. Aber den Sex? Erst das Bauchgefühl ermöglicht doch die volle Entfaltung der Spontaneität und Reaktion auf den anderen, sodass es der einzig wirklich wahre Wegweiser zu echter erotischer Begegnung ist! Das "Drehbuch" das mancher Sub seiner Herrin zur Abarbeitung reichen möchte und damit die Rollenteilung als reines Schmierentheater entlarvt, degradiert sie zur reinen Wunscherfüllerin. (Machen Frauen das eigentlich auch?) Und doch gibt es ein ganzes Kochbuch, mit Rezepten für SM-Sessions das inspirieren soll, zum Weiterentwickeln einzelner Ideen oder ganzer Szenarien.
Im Alltag macht mancher die Erfahrung, dass die Verbindung, die es laut Fahrplan geben sollte, plötzlich ausgefallen ist, sodass er auf ein Ersatz-Verkehrsmittel ausweichen muss oder vorläufig gestrandet ist, zwischen seinen Welten. "Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall!" würde Friedrich Dürrenmatt wohl dazu sagen. Wann und wo macht es Sinn, frei nach Bauchgefühl zu agieren? Gibt es Aktionen, die Planung unumgänglich machen und dennoch im Moment so authentische, überraschende Situationen entstehen lassen, als wären sie ein Blitzlicht aus dem Paradies?
Kann der dominante Part überhaupt den Ablauf planen oder eine Struktur setzen und wie geht man dabei vor? Oder liegt die Planung doch auch beim Submissiven? Kann der überhaupt was planen? J. W. Goethe könnte man dazu aus dem Frühlingsorakel zitieren: "Leben ist ein großes Fest, wenn sich's nicht berechnen läßt."
Was ist der Unterschied einer Session, die penibel durchgeplant wird, zu einer, die ganz spontan geschieht? Macht es einen Unterschied, ob sich das Geschehen eher im Bereich der Bondage, eines Dominanz-Submission-Spiels oder einer reinen SM-Session abspielt?

Rückschau

Veranstaltungsdaten:

Datum: 27.09.2019
Uhrzeit 20:00 Uhr
Ort:
Anfahrt:

Anfahrt über B 14/B29:
Ausfahrt Fellbach-Süd, dann Richtung Kernen-Rommelshausen, nach der Ortseinfahrt (Kernen-Rommelshausen) im ersten Kreisverkehr rechts in die Waiblinger Straße einbiegen, diese macht dann einen Linkskurve, danach in die Hauptstraße rechts einbiegen (unmittelbar nach der Bäckerei), der Straße folgen, das Gasthaus befindet sich an der linken Straßenseite

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrmittel siehe Homepage der VVS

Kontakt: info@SundMehr.de