Sind wir nicht alle ein bisschen asexuell?

Interessanterweise scheint bei manchen Spielpartnerschaften der Spielpartner alles andere als austauschbar zu sein; scheinbar geht es um mehr als das erotische Spiel - aber geht es auch um Sex? "Nein" - sagen die einen, denn wir poppen nicht, "ja" die anderen, weil sie erotische Gefühle empfinden und diese selbstverständlich als Teil der Sexualität einordnen. Mancher Sadomasochist scheint gar nicht an Sexualität, wie sie konventionell verstanden wird, interessiert zu sein und liebt es dennoch gefesselt und stimuliert zu werden, sowie das Spiel mit Macht. Wen wundert's dass da die Partnersuche nicht leicht ist.
Dagegen mag beim Ringen um Quantität und Qualität der BDSM-Spielerei bei dem einen oder anderen Partner im Alltag der Vorwurf mit zu schwingen: "dir geht es ja gar nicht um mich - du willst nur, dass ich deinen Fetisch bediene". Meinen wir wirklich das Gegenüber oder nur die Klamotten, die Art des Umgangs, die bevorzugte Spielart, mit der wir auf unsere Weise "Liebe machen"?
Die Welt, wie wir sie zu kennen meinen, wird bunter... definiert. Auf der Homepage "asexuell.info" finden sich neben Erläuterungen der Begriffe asexuell, grey-sexuell und sexuell auch ein Selbsttest, sowie verschiedene psychologische Fachbeiträge. Doch auch asexuelle Menschen brauchen Nähe (die Seite verlinkt auch zu einer kommerziellen Partnerbörse - auch für Asexuelle). Warum nicht auch in Form von BDSM?
Wenn der Sub es lieben kann, zur Befriedung der Dom von jemandem anderen sexuell benutzt zu werden (obwohl er selbst keine Lust darauf hat), ist dies ein Zeichen von Asexualität? Was ist überhaupt Sexualität im Gegensatz zu Erotik?
Hat BDSM per se also immer etwas mit Sexualität zu tun? Oder wäre es auch entlastend, für manchen, der schon lange einen Partner sucht, zu sagen: ich bin halt asexuell und habe dennoch Lust auf BDSM! Können asexuell fühlende Menschen sich als selbstbewusster Bestandteil der BDSM-Szene empfinden, oder sind sie eine Minderheit in der Minderheit? Oder, wenn Sexualität nur mit Geschlechtsverkehr zur Sexualität wird oder zumindest erotische Gefühle und Bedürfnisse die Sexualität kennzeichnen, auch wenn sie ohne körperliche Verbindung auskommen... Sind wir nicht alle ein bisschen asexuell?
Auf eine spannende Diskussion zu einem sehr komplexen Thema, die sicher viele Anregungen beinhaltet und wenig klare Antworten ergibt, freuen wir uns jetzt schon.
Damit wir abschätzen können, wie viele kommen wäre Anmeldung über info@sundmehr.de nett. Wer vor allem etwas essen will, sollte nach Möglichkeit eine Stunde früher erscheinen, damit gehäufte Bestellungen den Gesprächsverlauf nicht zu sehr beeinträchtigen.

Rückschau

Veranstaltungsdaten:

Datum: 24.04.2020
Uhrzeit 20:00 Uhr
Ort:
Anfahrt:

Anfahrt über B 14/B29:
Ausfahrt Fellbach-Süd, dann Richtung Kernen-Rommelshausen, nach der Ortseinfahrt (Kernen-Rommelshausen) im ersten Kreisverkehr rechts in die Waiblinger Straße einbiegen, diese macht dann einen Linkskurve, danach in die Hauptstraße rechts einbiegen (unmittelbar nach der Bäckerei), der Straße folgen, bis zum nächsten Kreisverkehr. In diesem rechts (erste Ausfahrt) Richtung "Alte Kelter, Sportanlagen, Kleingartenanlagen" in die Kelterstraße. Dieser ca. 650 m folgen, bis zum Sportplatz.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrmittel siehe Homepage der VVS

Kontakt: info@SundMehr.de